Zoom LIVE!
Mo 15. Apri 07:00
Vinyasa Flow
Do 18. Apri 07:00
Vinyasa Flow
Angebote
0 - 0,00 

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

10 frische Themen, für deinen Yoga Unterricht im Monat April

10 frische Themen, für deinen Yoga Unterricht im Monat April

Yoga Themen

Im Frühling kannst du als Yogalehrerin aus der vollen Themenvielfalt schöpfen!

Hier sind ein paar Ideen:

Yoga Themen

Tipp 1 – Thema: Earth Day

Jedes Jahr findet am 22. April, der Earth Day statt.

Vielleicht unterrichtest du genau an diesem Tag. 

Wenn nicht, dann kannst du auch ein paar Tage früher oder später darauf Bezug nehmen, denn der ganze Monat April gilt als Earth Month. 

Mit diesem Thema kannst du dich als Yogalehrer:in so richtig austoben: Nimm in deinem Yoga Unterricht immer Bezug zur Mutter Erde in Form von Dankbarkeit, Respekt, Wertschätzung.

Lass deine Schüler:innen immer wieder den Kontakt zum Boden spüren, wie sie Mutter Erde berühren, wie sie ihre Hände auflegen, wo sie das Gewicht ihrer Füße lagern usw. 

Das erste Chakra mit seinen Themen und dem Bezug zu den Füßen, Beinen und dem Beckenboden passt auch super zum Earth Day.

Yoga Themen

Tipp 2 – Thema: Cherry Blossom

Im April blühen überall die Kirschbäume.

Ein Land ist dafür besonders bekannt: Japan.

Du kannst dieses Thema ganz wunderbar in deinen Yoga Unterricht integrieren.

Beim Dharma Talk kannst du über die Fülle im Leben sprechen, die ein Kirschbaum mit seiner Blütenpracht symbolisiert. 

Dabei kannst du deine Yogaschüler:innen sanft fließen lassen, inspiriert von der japanischen Kultur.

Yoga Themen

Tipp 3 – Thema: Lebensrad

Inspiriert vom Medizinrad der amerikanischen Ureinwohner. 

Es ist in vier Abschnitte unterteilt, die die vier Himmelsrichtungen darstellen.

Der Osten ist die Richtung, die den Frühling repräsentiert.  

Der Osten ist auch die Richtung, zu der Yoga traditionell praktiziert wird, um die aufgehende Sonne zu ehren.

In der Asana Yogapraxis wird die Körpervorderseite dem Osten, der aufsteigenden Sonne und der Aktivierung zugeordnet. 

Wie kannst du das Thema in deinen Yoga Unterricht integrieren?

Plane zu Beginn deiner Stunde ausreichend Zeit für die Sonnengrüße ein. Wenn dein Yoga Unterricht abends stattfindet, lass deine Yogaschüler:innen einfach eine sanftere Version ausführen. 

Anschließend kannst du eine gesamte Kursstunde rund um die Asana Purvottanasana sequenziern. 

Purva bedeutet wörtlich Osten und Uttana ist eine intensive Streckung ( Ut = intensiv und TAN = dehnen.)

Purvottanasana bedeutet also: östlich ausgerichtete Dehnung. Eine Bewegung der aufgehenden Sonne entgegen und deswegen eine Asana für die frische, neue Energie im Frühling.

Sequenziere deinen Yoga Unterricht mit vielen Übungen, die die Körperrückseite kräftigen und die Vorderseite öffnen und dehnen.

Yoga Themen

Tipp 4 – Thema: Magnolia Love

Im April steht der Magnolienbaum in seiner vollen Pracht. 

Die Magnolienblüte steht für mütterliche Weisheit. 

Wenn die Rose- Jasmin und Ylang Ylangblüte die Blüten-Königinnen sind, dann ist die Magnolienblüte die Queen Mother. 

Sie symbolisiert also Weisheit und mütterliche Fürsorge.

Wie kannst du das Thema der Magnolie in deinen Yoga Unterricht einweben?

Weisheit: 

Erinnere deine Yogaschüler:innen an ihre eigene Körperweisheit. Manchmal will der Kopf irgendwas unbedingt machen, obwohl es dem Körper gar nicht gut tut.

Oder genau umgekehrt, manchmal will der Kopf etwas nicht machen, obwohl es dem Körper gut tun würde und er auch entsprechende Signale sendet.

Gleichzeitig kannst du auf den fürsorglichen und verbindenden Aspekt eingehen:

Für und mit uns selbst und für und mit allen Wesen um uns herum (im Offline- Unterricht für die übenden Yogis, die mit im Raum sind).  

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu!

Yoga Themen

Tipp 5 – Thema: Aroma Yoga im April

Magnolia kannst du natürlich auch sehr gut als ätherisches Öl in deinem Yoga Unterricht einsetzen. Von dōTERRA gibt es einen Magnolia Roller, den du dir in deiner Hand rollern und dann deine Hände im Savasana über die Nase deiner Yogaschüler:innen halten kannst. 

Weitere ätherische Öle, die gut zu den Themen im April passen: 

📌 Grapefruit: Das Öl der Körperehrung 

📌 Green Mandarin: Das Öl des reinen Potentials

📌 Majoran: Das Öl der Verbindung 

📌 Myrrhe: Das Öl der Mutter Erde

📌 Rosmarin: Das Öl des Wissens und des Überganges

📌 Spikenard: Das Öl der Dankbarkeit

📌 Bergamot: Das Öl der Selbstannahme

📌 Koriander: Das Öl der Loyalität

Lass einen Diffuser im Yoga Unterricht laufen oder verteile an deine Yogaschüler:innen zu Beginn, mitten im Unterricht und am Ende einen Öltropfen, den sie dann in den Händen verreiben (das Öl aktivieren) und dann die Hände wie einen Trichter vor die Nase halten um den Duft zu inhalieren.

In diesem Blog Beitrag schreibe ich ausführlich darüber, wie du ätherische Öle für deinen Yoga Unterricht nutzen kannst.

Meine Empfehlungen beziehen sich nur auf die Qualität der Öle von dōTERRA. Wenn ich damit im Yoga Unterricht arbeite, würde ich niemals andere Öle teilen, bei denen ich nicht genau weiß, was alles drin ist.

Hier kannst du eine kostenlose Beratung + Ölproben buchen. 

Yoga Themen

Tipp 6 – Thema: April Wetter

Trainiere die Resilienz deiner Yogaschüler:innen, indem du deinen Unterricht wie das Aprilwetter gestaltest:

Mal warm, mal kalt, mal Sonne, dann wieder Regen & Sturm.

Wechsel immer wieder ab, indem du das Tempo variierst (das geht auch gut mit passender Musik) und auch im Schwierigkeitsgrad der Asanas wechselst: mal zu leicht, mal zu schwer. Es geht um eine extreme Abwechslung und nicht um die ausgleichende Mitte, die wir sonst immer im Yoga anstreben. 

Yoga Themen

Tipp 7 – Thema: Konfetti des Himmels

Wir bleiben noch beim Thema Wetter, im April ist das einfach etwas, was uns sehr beschäftigt 🙂

Vielleicht widmest du deinen Yoga Unterricht mal dem Regen- dem Konfetti des Himmels.

Du könntest eine Playlist mit Regengeräuschen abspielen und dabei auf die beruhigende und erfrischende Qualität von Regenschauern aufmerksam machen. 

Dazu passt ein sanfter Flow, Pranayama und Meditationen, um bei deinen Yogaschüler:innen ein Gefühl von Reinigung und Erneuerung zu unterstützen. 

Yoga Themen

Tipp 8 – Thema: Pink Moon

Der Vollmond im April wird auch Pink Moon genannt.

Leider ist er nicht pink (das würde mir sehr gefallen! 🩷) aber zu dieser Zeit blühen in einigen Teilen der Welt pinke Blumen.

Der Name stammt von den indianischen Stämmen im Osten der Vereinigten Staaten, obwohl er in verschiedenen Kulturen auch unter anderen Namen bekannt ist.

Er ist ein kräftiger und besonders aktiver Mond.

Es heißt, dass er intensive äußerliche Schwingungen auslöst.

Mit dem Pink Moon beginnt die aktive, männliche Zeit des Jahres.

Es geht um die Umsetzung & Tatendrang. Darum, die Energie, die sich im Winter aus unserem Herzen im Kopf zu Ideen & Pläne formiert hat, um Projekte umzusetzen. 

Für eine Yogastunde mit diesem Thema kannst du dir das 2. und das 3. Chakra als Unterstützung dazuholen.

Das 2. Chakra mit den Themen der kreativen Ausdrucksweise und der Fruchtbarkeit zusammen mit der Umsetzungskraft des 3. Chakras. 

Auf Körperebene verbindest du fliessende Bewegungen, vor allem im unteren Bauchraum + Hüften und kraftvolles Core Workout. 

Yoga Themen

Tipp 9 – Thema: Drishti Flow

In der TCM (Traditionell Chinesische Medizin) wird der Leber- und der Gallenblasenmeridian dem Frühling zugeordnet. 

Der Gallenblasenmeridian beginnt an den äußeren Augenwinkeln und es heißt, die Gesundheit der Leber zeigt sich in den Augen.

Ein guter Impuls, dass du als Yogalehrer:in mal wieder einen ganzen Yoga Unterricht dem Thema Drishti widmen kannst. 

In der Ashtanga Vinyasa Yoga Tradition sind die Drihtis genau festgelegt. Dort kannst du also nachschauen, wenn du dir nicht sicher bist.

Oder du überlässt es deinen Yoga Schüler:innen, wo sie hinschauen wollen, leitest sie aber so an, dass sie dann diesen Drishti auch halten. 

Yoga Themen

Tipp 10 – World Breathing Day

Am 11. April findet jedes Jahr der Weltatmentag statt.

Stelle am 11. April oder um diesen Tag herum den Atem in deinem Yoga Unterricht in den Mittelpunkt.

Jaaaa, der Atem ist im Yoga immer wichtig, aber du kannst deinen Unterricht so gestalten, dass deine Yoga Schüler:innen es gar nicht vergessen können, und ihren Fokus die gesamte Kursstunde nur auf ihre Atmung richten.

Du kannst zum Beispiel einen Atem Rhythmus laufen lassen, so dass deine Schüler:innen genau zu diesem Rhythmus atmen und praktizieren. 

Es ist eine intensive und wunderbare Erfahrung auf diese Weise zu üben, meine Schüler:innen lieben es immer sehr!

Ich habe genau so eine Yogastunde auf meiner Online Yoga Plattform aufgezeichnet. Wenn du dir ein Monatsabo buchst, dann kannst du es erst mit mir praktizieren und das Konzept dann für deinen eigenen Yoga Unterricht nutzen:

simoneyoga

Ich hoffe, du hast jetzt wieder so richtig Lust bekommen, deinen nächsten Yogakurs zu planen. 

Im Mai folgen dann meine nächsten Ideen.

Viel Freude bei der Umsetzung,

deine Simone

PS: Wenn du meine Themen-Tipps für die nächsten Monate nicht verpassen willst, trage dich in meinen Newsletter ein. Dort erfährst du, wenn ich den neuen Beitrag hochgeladen habe und dort teile ich auch immer eine Playlist für den jeweiligen Monat. Auf dieser Seite kannst du dich eintragen.